Über mich

 

Das bin ich und meine Geschichtewie kann ich zunehmen

Hier möchte ich mich kurz vorstellen und Ihnen von meiner Geschichte und meinem „Leidensweg“ mit dem Zunehmen erzählen.

Mein Name ist Timo und ich bin schon immer sehr schlank gewesen. Ich brachte für meine Körpergröße immer viel zu wenig Gewicht auf die Waage. Als ich noch wesentlich jünger war machte ich mir darum aber nie wirklich Gedanken.

Dies änderte sich dann, je älter ich wurde. Ich machte mir immer mehr Gedanken bezüglich meiner Figur und meines Körpergewichts. Diese wurden auch noch zusätzlich verstärkt durch Fragen und Sticheleien von Bekannten. Bohnenstange und Spargeltarzan waren noch die harmlosesten Bezeichnungen für mich.

Wenn ich mich im Spiegel betrachtete kamen mir irgendwann die Tränen, weil ich mich in meinen eigenen Körper einfach nicht ertragen konnte. Ich fing teilweise an, alles was in meinem Alltag passierte auf meinen Körperbau zu schieben. Ich fühlte mich in den meisten Lebenssituationen einfach unwohl.

Ich konnte auch gar nicht verstehen woher das kam. Ich war keines falls unsportlich. Ich spielte immerhin 18 Jahre aktiv Fußball im Verein und war in der Schule im Leistungskurs Sport. Aber dennoch änderte sich nie etwas an meinem Körper.

Eine Freundin hatte ich auch nicht. Dadurch, dass ich mich selbst unwohl fühlte, traute ich mich auch nicht Mädchen anzusprechen. Ich merkte auch, dass die Mädchen an mir kein wirkliches Interesse hatten, sondern lieber nach den gut gebauten und gut aussehenden Jungs ausschau hielten.

Je länger diese Situation anhielt, desto mehr sank mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein.

Irgendwann kam ich dann an einen Punkt, an dem für mich einfach Schluss war. Ich wusste, dass es so einfach nicht weitergehen kann und dass sich etwas ändern muss. Nur was sollte ich machen?

Fürs erste kaufte ich mir 2 Kurzhanteln, denn ich dachte ein bisschen trainieren für dickere Muckies schadet nie. Voll motiviert stürzte ich mich also ins Training. Anfangs habe ich sehr viel und oft trainiert, schließlich wollte ich ja, dass sich etwas ändert.

War das der Weg zum Erfolg? Konnten Sie so schnell zunehmen?

Klare Antwort: Nein!

Ich merkte schon nach einpaar Wochen, dass ich vielleicht sogar ein bisschen mehr Kraft bekommen habe, aber eine richtige Veränderung an meinem Körper konnte ich nicht sehen. Auf der Waage tat sich ebenfalls nichts.

Folglich war meine Motivation dahin und mein Trainingspensum wurde immer geringer, bis ich dann irgendwann gar nicht mehr trainierte. Es hatte ja schließlich keinen Sinn.

Ich fiel wieder in ein kleines Loch und dachte, dass ich diese Situation wahrscheinlich einfach so hinnehmen muss. „Warscheinlich ist es vererbung oder angeboren oder wie auch immer“, dachte ich.

Als dann wiederum ein paar Wochen verstrichen waren und ich wieder ein paar Hänseleien verkraften musste, rappellte ich mich doch wieder auf. „Es kann doch einfach nicht sein, dass ich kein Gramm zunehmen kann! Irgendeinen Weg muss es doch geben!“, dachte ich.

„Iss doch endlich mal mehr!“

Ich musste immer wieder an Sprüche denken wie: „Wenn du nichts isst, dann kann aus dir auch nichts werden! Iss doch endlich mal mehr!“

Da ich eh nichts mehr zu verlieren hatte, überlegte ich, ob diese Leute nicht recht haben, mit dem was sie immer sagen und beschloss von nun an mehr zu essen.

Das ganze äußerde sich so, dass ich beim Mittag- oder Abendessen mindestens 2 Teller voll in mich hineinstopfte. Am Wochenende, wenn wir mit der Familie grillten, haute ich richtig rein und verdrückte 3-4 Steaks und ordentlich Salat. An Familienfeiern langte ich auch immer richtig zu, bis ich mich kugelrund fühlte und kurz vorm Platzen war.

Ob Sie es jetzt glauben oder nicht, natürlich war auch das nicht der richtige Weg. Ich nahm zwar immer mal kurzzeitig zu, doch meistens auch gleich wieder ab.

Doch dieses mal ließ ich nicht locker. Ich merkte, dass dieser Weg schon ein guter Ansatz war. Ich begann mich nach und nach immer mehr mit dem Thema Ernährung auseinander zusetzen. Beim Lesen im Internet und in diversen Büchern fand ich viele interessante Dinge.

Nach und nach setzte ich meine Erkenntnisse um. Ich verstand immer mehr auf was es ankommt. Nachdem ich dann verschiedenes in Sachen Ernährung ausprobiert hatte, begann die Anzeige auf der Waage endlich zu steigen. Als ich dann wieder meine Hanteln aus dem Schrank holte und zusätzlich zur richtigen Ernährung auch noch trainierte, stieg mein Gewicht auf einmal sehr schnell.

Ich fühlte mich immer besser. Ein Blick in den Spiegel brachte mir sogar ein Lächeln ins Gesicht. Ich musste nicht mehr meine Rippen sehen, wenn ich die Arme hob.

Nach ein paar Wochen hatte ich sage und schreibe 10kg zugenommen. Ich war wie ausgewechselt und fing an mich endlich in meinem Körper wohlzufühlen. Ich wurde selbstbewusster und so langsam klappte es auch mit den Mädels.

Wie habe ich es geschaft?

Natürlich würde ich Ihnen das Ganze hier nicht erzählen, wenn Ich die Lösung nicht mit Ihnen teilen wollte. Ich musste lernen, dass man viel Ehrgeiz, Disziplin und Durchhaltevermögen braucht. Man muss sich sein Glück erkämpfen und bekommt es nicht geschenkt!

Ich habe mir viel Wissen angelesen und habe mit verschiedenen Dingen, unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich musste auch lernen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Man findet sehr viele Informationen im Internet über Ernährung und Trainingsmethoden zum Zunehmen. Doch ich muss Ihnen sagen, dass Sie dabei vorsichtig sein sollten, denn vieles was Sie im Internet über die Themen Zunehmen, Muskelaufbau und Ernährung finden, ist schlicht und ergreifend falsch!

Wenn ich Sie neugierig gemacht habe und Sie wissen wollen, wie ich es geschafft habe an Gewicht zuzunehmen, dann sollten Sie definitiv einen Blick auf mein Starterset zum Zunehmen werfen.